Winter


Kontaktdaten , Anmeldung und detaillierte Infos unter Aktuell



Lawinenhund

Zur Ausbildung eines Sport-Lawinenhundes gehört die Grob- und die Feinsuche. In der Grobsuche wird auf einem präpierten Lawinenfeld von ca. 1 ha nach 2 "verschütteten" Personen gesucht. Diese liegen mind. 80 cm unter dem Schnee. Ebenfalls wird an der Prüfung das theoretische Wissen sowie das taktische Verständnis des Hundeführers geprüft.
Die Feinsuche beinhaltet das systematische Absuchen eines Feldes von 50 x 30 (-50) Meter. Bei einer Quersuche muss der Hund innert 10 Minuten einen vergrabenen Rucksack anzeigen und zusammen mit dem Hundeführer mittels Sondierstange und Lawinenschaufel ausgraben.
Für alle Arbeiten wird eine Tourenski - Ausrüstung gebraucht.



Familien und Junghundegruppe

Hunde erfüllen in unserer Gesellschaft eine wichtige soziale Funktion. Gleichzeitig werden die Rahmenbedingungen für eine artgerechte Haltung immer schwieriger. Es sind heute deshalb mehr den je kompetente Hundehalter/innen gefordert, die mit ihren Hunden rücksichtsvoll in Erscheinung treten.
Spielerischer, motivierter Aufbau und Festigung von Kommandos. Das 1 x 1 der Grunderziehung, Förderung der Beziehung zwischen Hund und Halter, richtiges Spielen mit dem Hund, Beisshemmung und vieles mehr.

In der Familien- und Junghundegruppe lernen Halter und Hund die wichtigsten Kommandos und Übungen kennen.

Dabei spielt es keine Rolle, wie alt der Hund ist. Es werden individuell verschiedene Probleme oder Wünsche angegangen. 

Voraussetzung:

Spass am zusammen lernen und erleben!



Prüfungsgruppe (PO-Training)

 

Korrektes und sorgfältiges Arbeiten mit dem Hund in der Unterordnung, Führigkeit und Revierarbeit ist das Ziel dieser PO-Gruppe. Freudiges und motiviertes Aufbauen des Hundes für SKG PO Prüfungen I - III.



WINTERSPAZIERGANG

Auf dem Winterspaziergang jeweils am Samstag, können sich die die Hunde in ruhe kennen lernen, miteinander spielen, gemeinsam die Gegend erkunden, die Zweibeiner haben Zeit sich zu unterhalten ohne dass sie ihre Hunde aus den Augen verlieren.

 

Zwischendurch gibt es kleinere Aufgaben welche man zu Hause zum Spass üben kann und alles was man im Alltag mit seinem Hund macht damit das zusammen

Leben harmonisch ist.

Der Spaziergang dauert je nach Wetter und Pausen 2 bis 3 Stunden, losmarschiert wird jeweils um 10h /10h30 je nachdem wo es lang geht.

Spieli und gudis sollte man mit dabei haben.

 

 



SOMMER


Sanitätshund

Diese Sportart besteht aus den Disziplinen Sanitätsrevier und Unterordnung. Der Sanitätshund sucht in unwegsamem Gelände, d.h. in der Regel im Wald, nach vermissten Personen und Gegenständen. Der Hund darf sich dabei weder durch Wild, Geräusche noch Dickicht ablenken lassen. 
Voraussetzung:

Die Arbeit als Sanitätshund setzt eine gute Kondition, Lauffreudigkeit, Ausdauer, Sucheifer, Freude an Personen sowie einen guten Appel des Hundes voraus.
Eine bestandene BH1 Prüfung ist von Vorteil.



Agility

Agility ( Beweglichkeit) ist ein Hundesport der den Spieltrieb des Hundes ausnutzt und fördert. Da Agility vom Hund als Spiel betrachtet wird, kann der Sport vollständig ohne Druck und Bestrafung erlernt und praktiziert werden.

Der Hund durchläuft, geführt von Hundeführer, einen Parcours, der aus bis zu zwanzig verschiedenen Hindernissen zusammengestellt ist. 

Voraussetzungen:

Der Hund braucht einen guten Grundgehorsam. Wichtig ist das Zusammenspiel zwischen Hund und Mensch. Grundsätzlich steht diese Sportart allen Hunden offen, die keine Schädigung des Bewegungsapparates aufweisen.




Fährten

Bei der Fährtenarbeit folgt der Hund der Spur, die durch die Bodenverletzungen beim Gehen entsteht und nicht dem Individualgeruch wie beim Mantrailing. Die Geruchspartikel des Individualgeruchs werden oft vom Wind abgedriftet und sind neben der „mechanischen“ Spur zu finden.

 



Versicherung ist Sache des Teilnehmers 

mit dem Absenden des Meldeformulars wird die Anmeldung definitiv und verpflichtet zum Bezahlen des Dressurbeitrags. 

Des Weiteren verpflichtet sich der Teilnehmer, sich an die Regeln des Tierschutzes zu halten.

 

Kurskosten Training:

SKG A L'EN Mitglieder :       im Mitgliederbeitrag (CHF 80.00) inbegriffen

Nicht-Mitglieder:                  für den 1. Hund CHF 120.00 pro Sparte / für den 2.ten Hund CHF 100.00 pro Sparte

Feriengäste:                          Lektion à CHF 20.00

Einzellektionen:                    CHF 20.00 

 

Kontoangaben SKG a l'En:

Graubünden Kantonalbank, 7001 Chur

IBAN: CH21 0077 4010 0403 3360 0

SKG a l'En Hundesport Engadin, 7503 Samedan

 


Sie möchten Mitglied beim SKG a l'En werden? 

Der erste Schritt zur Mitgliedschaft ist Ihr Antrag. Bitte füllen Sie das Antragsformular aus und reichen Sie es ein.

Bei allen Fragen rund um die Mitgliedschaft wenden Sie sich bitte an unseren Kassier. 

Download
Formular-Aufnahmegesuch_SKG-Engadin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.3 KB